Gesundheitswerkstatt

Zeitinvestition: 2 Tage plus 1 Follow-up Tag, dazwischen Praxis-/Erprobungsphase
Alternativ: 5 Sitzungen a 2,5 – 3 Zeitstunden im Abstand von 3-4 Wochen mit Aufgaben für die Zwischenzeiten

Belastungen und Anforderungen sind Teil unseres beruflichen und privaten Lebens. In der heutigen Zeit gilt es zunehmend, mit Veränderungen klarzukommen und private wie berufliche Übergänge zu bewältigen. Sie können wir nur zum Teil beeinflussen – was wir jedoch wählen können, ist unsere Herangehensweise und unsere Haltung dazu. Der gesundheitskompetente Umgang mit sich selbst, dem Team, den Arbeitsaufgaben und den Übergängen verlangt Bewusstheit für das eigene Handeln, die Stressoren, aber auch die Energiequellen. Um die Leistungsfähigkeit und Gesundheit kurz- und langfristig zu erhalten, braucht es ein Training und die kontinuierliche Weiterentwicklung von Fertigkeiten und Fähigkeiten im  Umgang mit als belastend erlebten Situationen.

Die Werkstatt vermittelt Wissen über den Prozess des Stressgeschehens und fördert eine  entsprechende Selbstwahrnehmung. Die Teilnehmer erstellen ein individuelles Energieprofi, reflektieren ihre persönlichen Motive (Antreiber) und lernen alternative Denk- und Handlungsweisen kennen. Sie überprüfen die Wirksamkeit ihrer bisherigen Regenerationspraktiken und werden angeleitet, sie an ihre aktuelle Lebensphase und Bedürfnisse anzupassen. Dadurch bauen sie Veränderungskompetenz auf.

Die Teilnehmer gewinnen einen tieferen kraftvollen Zugang zu sich selbst und den eigenen Ressourcen. Sie untersuchen ihre Haltungen und gewohnten Reaktionen und erarbeiten sich neue Perspektiven und Strategien. Dabei lernen sie gemeinsam mit kreativen erlebnispädagogischen Aktivitäten, Einzelreflektion und Austausch in Kleingruppen.

Inhalte
Die eigenen Kraftquellenund Ressourcen  kennen und bewusst anwenden
Wahrnehmung für Körperreaktionen und Gefühle trainieren
Ein individuelles Stressprofil erstellen

Entwicklung einer individuellen optimalen Strategie zum Umgang mit Beanspruchung
Den eigenen Handlungsspielraum in der Bewältigung der Arbeitsaufgaben und dem Team wiederentdecken und erweitern
Akute Überforderung: ein Notfallset zusammenzustellen
Regenerative Praxis reflektieren und weiterentwickeln

Veränderungskompetenz aufbauen
Transfer in Berufs- und Familienalltag