Demokratie zwischen Tür und Angel

Melden Sie sich jetzt beim SFBB für den Workshop Nr. 2103/20 an

Lernziele: Die Teilnehmenden reflektieren ihre konkreten Demokratielernsituationen im Alltag, erforschen sich in Mehr- und Minderheits-, Macht- und Ohnmachtspositionen, erkunden eigene Denk- und Handlungsmuster, lernen und üben demokratische Wege der Entscheidungsfindung und nreflektieren gemeinsam mit anderen Situationen aus ihrer Praxis.

Hintergrund: Im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen geht es nicht um Demokratie als Staatsform, sondern um demokratisches Miteinander im alltäglichen (Er-)Leben. Dabei geht es um die Mikroebene demokratischer Kultur, z.B. in der Familie oder in der Einrichtung. Sie wird als Grundlage dafür gesehen, innerhalb der Gesellschaft demokratisch zu agieren und die Demokratie lebendig mitgestalten zu können.

Doch wie kann Demokratie im Alltag der offenen Kinder- und Jugendarbeit erfahrbar gemacht werden? Wie können wir Gelegenheiten zum „Demokratie-lernen“ erkennen und in der Arbeit mit den Jugendlichen nutzen?In dem Seminar geht es um diese oft so flüchtigen Momente, die Anknüpfungs-punkte für eine lebendige, nachvollziehbare Umsetzung von „Demokratie“ bieten.Gemeinsam werden wir praktische Denk-, Handlungs- und Verhaltensweisen für den Arbeitsalltag, u.a. mit Methoden des Betzavta-Programms entwickeln.

Betzavta ist hebräisch für Miteinander (Betzavta- die Methode des Adam-Instituts).

Methoden: Aktivitäten in Gruppen und Reflektionsphasen im Plenum, Klein-gruppenarbeit, Impulse

Termine: 09.11. und 10.11.2020

Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit aus Berlin und Brandenburg

Nach oben scrollen